Archäologischen Museum von Reggio Calabria

Magna Grecia ist hier

Die Geschichte des Museums von Reggio Calabria ist aus dem verheerenden Erdbeben von 1908 entstanden, das die Städte Reggio und Messina heimsuchte. Aus den Trümmern einer noch immer verwüsteten Stadt kamen wichtige Funde ihrer griechisch-römischen Geschichte hervor. Die enormen Schäden, die durch das Erdbeben im 1882 eröffneten Stadtmuseum verursacht wurden, und der Wille des damaligen Beauftragten für Antikes in Kalabriens, Paolo Orsi, beschleunigten die Einrichtung eines archäologischen Museums in der Magna Grecia, in dem die Funde aus dem gesamten Gebiet Kalabriens aufbewahrt werden sollten.

Letzte Aktualisierung
Lesezeit
5 min.
Share
Archäologisches Museum von Reggio Calabria

Das erste italienische Palastmuseum (MArRC)

Der Palazzo Piacentini, in dem sich das MArRC befindet, war das erste Gebäude, das ausschließlich für eine Museumsausstellung gebaut wurde. Es war der berühmte italienische Architekt Marcello Piacentini (1881, Rom - 1960, Rom), der den Palazzo entwarf, der später nach ihm benannt wurde. Er wurde 1959 eingeweiht und hat im Laufe der Zeit sehr verändert, bis zur aktuellen Umgestaltung, die 2009 begann und 2016 abgeschlossen wurde. Das Hauptelement ist der Innenhof (heute Piazza Paolo Orsi), der von einer transparenten Glasdecke bedeckt ist. Auf der Terrasse, die für die Gastronomiebereiche bestimmt ist, finden in der Sommerzeit kulturelle Veranstaltungen statt. Heute ist das MaRC eines der avantgardistischsten Museen Italiens.

WUSSTEN SIE SCHON?

Der gesamte Untergrund des MaRC beherbergt die Nekropole des antiken Rhegion. Bei den Ausgrabungen wurden zahlreiche Gräber aus der hellenistischen Zeit entdeckt. Es gibt etwa 100 Gräber verschiedener Art und das Gebiet der Nekropole erstreckt sich auch unter der nahe gelegenen Piazza De Nava. Ein Teil davon kann heute im Untergeschoss des Museums besichtigt werden.

Die neue Organisation des Museums

Eine avantgardistische Umgebung, die den Besucher auf eine Reise durch die Jahrhunderte mitnimmt.
Die neue Dauerausstellung mit 220 Vitrinen ist auf vier Etagen verteilt und erzählt die Geschichte Kalabriens von der Vorgeschichte bis zur Römerzeit. Der Besuch beginnt im zweiten Stock (Ebene A - Vorgeschichte und Frühgeschichte - Metallzeitalter). Fortsetzung im ersten Stock (Ebene B - Städte und Heiligtümer der Magna Grecia). Es geht weiter zum Zwischengeschoss (Ebene C - Nekropole und das tägliche Leben der Magna Graecia: Sibari, Crotone, Hipponion, Kaulonia, Cirò und Laos; Lucani und Brettii) und endet im Erdgeschoss (Ebene D - Reggio) mit der Geschichte von Reggio. Hier ist der Saal der Bronzestatuen von Ricae. Auf Ebene -1 befinden sich die Wechselausstellungen des MaRC und der Zugang zur hellenistischen Nekropole.

Nicht nur die Bronzen

Die weltweit bedeutendste Sammlung griechischer Bronzen aus dem 5. Jahrhundert v. Chr.
Nicht jeder weiß, dass das MaRC die bedeutendste Sammlung griechischer Bronzen der Klassik (5. Jahrhundert v. Chr.) beherbergt. Die Ebene Sammlung D-Reggio umfasst neben den Riace-Bronzen auch La testa di Basilea und La testa del Filosofo, die in den Gewässern von Porticello (bei Villa San Giovanni) gefunden worden sind.

 

 

 

Öffnungszeiten

Von Dienstag bis Sonntag

9.00 - 20.00

 

Tickets

Voll: € 8,00; Mittwoch € 6,00

Reduziert: € 5,00; Mittwoch € 4,00

Freier Eintritt am ersten Sonntag im Monat

 

Kontakte

Tel.(+39) 320 7176148 (Kasse)

e-mail: man-rc@beniculturali.it

http://www.museoarcheologicoreggiocalabria.it

FB: @MuseoArcheologicoRC

Platz
Museo Archeologico Reggio Calabria

Piazza Giuseppe De Nava, 26, 89123
Reggio Calabria

Karte