Römische Thermen

Auf den Spuren des kaiserlichen Roms

Die römischen Thermen befinden sich im letzten Teil der Uferpromenade Falcomatà, wurde während der Wiederaufbauarbeiten nach dem Erdbeben von 1908 gefunden und ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Reggio Calabria.

Letzte Aktualisierung
Lesezeit
3 min.
Share

Ein exklusiver Raum, der noch immer den ganzen Charme seiner Ursprünge offenbart.

Aufgrund ihrer Größe waren die Thermen wahrscheinlich Teil eines privaten Hauses. Diese Reste zeigen mehrere Bauphasen; sie waren für lange Zeit von einem Wachtturm der spanischen Stadtmauer bedeckt (Bastion von San Matteo), der mit dafür gesorgt hat, dass sie erhalten blieben. Vom ursprünglichen Grundriss ist heute zu sehen: ein elliptisches Becken für die Warmbäder, dem einige geheizte Räume vorgeschaltet waren (tepidarium und calidarium), ein quadratisches Becken für Kaltbäder und einen kleinen halbkreisförmigen Umkleideraum mit schwarz-weißem Mosaikfußboden.

WUSSTEN SIE SCHON?

Während der Ausgrabungen dieser Thermen wurden auch Teile des Mauerputzes mit maritimen Motiven gefunden.

Ein Meisterwerk der Geometrien

Das Mosaik aus dem 2./3.Jh. vor Chr. ist geometrisch, mit weißen Kalkstein- und schwarzen Lava-Teilchen sizilianischen oder äolischen Ursprungs. Ein kleiner Teil des Rahmens zeigt auch graue Teile (aus der Restaurierung). Die eigentliche zweifarbige Gestaltung ist nur im mittleren Teil des Bodens angewandt und mit einem rechteckigen schwarzen Rahmen umfasst, der wiederum mit weißer Bordüre umgeben ist. Das Mittelmotiv besteht aus einer Reihe großer länglicher Sechsecke, deren Kombination kleine Rhomben ergibt, die am stumpfen Winkel aneinanderstoßen; sie sind schwarz auf weißem Grund.

 

Um die Seite zu besuchen, wenden Sie sich bitte an den Verein IN.SI.DE
Tel. 3661019145

Gruppenbesuche sind durch Buchung bei den angegebenen Ansprechpartnern möglich.

Platz
Terme Romane

Lungomare, 89100
Reggio Calabria

Karte