Die griechische Mauer

Ein Spaziergang durch die Geschichte

Am Lungomare Falcomatà, auf der Höhe der Piazza Camagna, kann man einen ausgedehnten Abschnitt der griechischen Stadtmauer Reggios bewundern, die von einem schmiedeeisernen Gitter umzäunt ist. Vom historischen Standpunkt aus betrachtet, war dieser Teil der Mauer, den man „griechisch“ nennt, zu jeder Zeit Teil der Stadtmauer – bis zum Wiederaufbau nach dem Erdbeben 1783 – und wurde unzählige Male wieder aufgebaut.

Letzte Aktualisierung
Lesezeit
5 min.

Die ursprüngliche Struktur

Die Mauern waren aus Backsteinen gebaut, von denen fast nichts mehr übrig geblieben ist, und ruhten auf Fundamenten aus weichem lokalem Stein. Der Mauerring bestand aus zwei Reihen, dessen Zwischenräume mit Erde und Kieselsteinmaterial aufgefüllt waren. Auf dieser Baiss wurde die eigentliche Mauer aus isodomischen Backsteinen errichtet wurde, die in zwei parallelen Reihen mit senkrechten Abschnitten angeordnet waren.

WUSSTEN SIE SCHON?

Der erhaltene Teil ist von besonderem Interesse, denn es handelt sich um den Ort, an dem die Westmauer eine Ecke bildete und nach Osten weiter verlief, so dass sie die Südseite der Stadt abschloss.

Unsicher ist die Bauzeit, verschiedene Hypothesen

Bezüglich der Datierung sind die alten Keramikfragmente in den Backsteinen leider nicht von Nutzen, um einen genauen historischen Moment zu bestimmen. Am wahrscheinlichsten ist, dass die Mauern in der zweiten Hälfte des 4. vorchristlichen Jahrhunderts erbaut wurden, d. h. in der Zeit, als Dionysius II die Stadt wieder aufbaute und ihr den Namen Febea gab, Stadt des Febo Apollo. Das Amt für Archäologie nimmt an, dass die Mauern aus rohem Backstein aus der Zeit des Tyranns Anassila (5. Jh. v. Chr.) stammen, während diejenigen aus gebackenem Stein zum Tyrann Dionysius II gehören, der nur von 356 bis 351 in Reggio gelebt hat, bis er verjagt wurde. Andere Wissenschaftler denken, dass die Mauern, wie wir sie kennen, alle von Ende des 6. Jahrhunderts stammen und den Beitrag des Dionysius II darstellen, der Reggioer Republik und des Königs Agatodes.

Ungeachtet der genauen Datierung stellt die griechische Mauen ein wichtiges historisches Zeugnis nicht nur der Stadt, sondern auch der gesamten klassischen Zivilisation an der Mittelmeerküste dar.

 

Um die Seite zu besuchen, wenden Sie sich bitte an den Verein IN.SI.DE
Tel. 3661019145

Gruppenbesuche sind durch Buchung bei den angegebenen Ansprechpartnern möglich.

Platz
Il parco archeologico delle Mura Greche

Via delle Mura Greche, 89127
Reggio Calabria

Karte