Die Burg von Gerace

Eine Festung gegen die Fremdherrschaft

Share

Die Burg steht am höchsten Punkt des antiken Gerace. Jetzt auf eine Ruine reduziert, stand sie auf dem höchsten Felsen mit Blick auf das Tal darunter. Von den Byzantinern auf einer antiken griechisch-römischen Struktur konsolidiert, wurde sie von den Normannen während ihrer Herrschaft umstrukturiert und verstärkt.

Il Castello di Gerace

Die architektonische Struktur

Die Überreste des imposanten zentralen zylindrischen Turms sind für die Erforschung der Militärarchitektur besonders interessant, während die langen monolithischen Sockel und Mauern aus Megalithblöcken nach dem schrecklichen Erdbeben von 1783 nur noch Ruinen sind. Die Festung, die deutlich vom Dorfzentrum getrennt ist, ist über eine steile Panoramaschneise zugänglich, die sich auf den „Baglio“ öffnet, ein weiter offener Raum, von dem aus man den Blick über das gesamte Tal bis zum Ionischen Meer genießen kann.

WUSSTEN SIE SCHON …?

Dass nach der Aushändigung der orangefarbenen Flagge als eines der schönsten Dörfer Italiens an Gerace die Region Kalabrien einen Finanzplan für die Wiederherstellung der Burg auf die Beine gestellt hat.

 

Die Renovierungen und was davon übrigblieb

Während der spanischen Herrschaft der Aragonesen, in Verbindung mit der Entwicklung der mit Schusswaffen verbundenen Militärkunst, wurden einige Renovierungen an der Festung durchgeführt: An der Hauptfassade wurden neben dem Turm mit einer runden Basis an der geraden Wand auch Schießscharten, Wachen und innere Laufstege geschaffen. Von der ursprünglichen Burg sind die Säulen der Zugbrücke, der Korpus des Eingangs, der Platz der Waffen, der Rundturm und die Überreste des Eckturms, der im Zweiten Weltkrieg durch die angloamerikanischen Bombardierungen von 1943 zerstört wurde, heute noch zu sehen.

38.273337096825,16.215090751648
Platz
Castello di Gerace

Viale Castello, 89040
Gerace RC

Karte