Die Burg von Calanna

Ein starker Partner der Meerenge

Share

In strategischer Lage, zwischen den Hängen des Aspromonte und der Meerenge von Messina, dominiert die Burg von Calanna das gesamte Gallico-Tal, im Süden des Dorfes. Es wird angenommen, dass die Burg auf einer bereits bestehenden byzantinischen Festung steht, obwohl es Studien gibt, die die menschliche Anwesenheit in der Gegend bereits in der Eisenzeit belegen.

Die Burg von Calanna

Eine Burg von strategisch-militärischer Bedeutung

Der antike Ortsname Calanna, aus dem Griechischen Kale-amuna (guter Schutz), offenbart den strategisch-militärischen Ursprung des Ortes. Das alte Dorf an den Füßen des Aspromonte, das seit dem frühen Mittelalter befestigt ist, erlebte seinen größten Glanz in der Anjou-Ära, als die Register des neapolitanischen Hofes von Karl von Anjou über die Anwesenheit eines achteckigen Herrenhauses auf dem Gelände berichteten. Später wurde es umgebaut und verlor im Laufe der folgenden Herrschaften seine Bedeutung, bis es durch das Erdbeben von 1783 schwer beschädigt wurde.

WUSSTEN SIE SCHON…?

Dass Archäologen die Überreste der Burg untersucht haben und auf eine Siedlung gestoßen sind, die von Funden aus der Eisenzeit zeugt und dass eine prähellenische Nekropolis aus dem 10. und 9. Jahrhundert v. Chr. gefunden wurde.

 

Die alten Ruinen

Heute befinden sich zwischen den Ruinen ein Teil der alten Stadtmauer, mehrere vierseitige Türme und Zisternen für die Wasserversorgung der Festung. Der Eingang zum östlichen Eckturm, dem Gefängnisturm, ist zu sehen. Die Ringmauer war mit fünf Türmen und zwei Toren zum Plateau durchsetzt, wie ein Dokument von 1646 zeigt. Die befestigte Linie auf der Südseite war wegen der Beschaffenheit des Plateaus, die den Aufstieg auf dieser Seite verhinderte, unterbrochen. Einige der in der Burg gefundenen Keramikfunde befinden sich im Archäologischen Stadtmuseum von Calanna.

38.183338214833,15.721199512482
Platz
Castello di Calanna

Castello di Calanna, 89050
Calanna RC

Karte