Rosarno: Wie ein „Balkon“ am Tyrrhenischen Meer

Rosarno und die Ebene von Gioia Tauro

Rosarno liegt sanft auf einem Hügel über dem Hafen von Gioia Tauro und wird von zwei Bächen, dem Mesima und dem Metramo, durchflossen, die das Land fruchtbar und für anspruchsvolle Kulturen wie Kiwis, das Hauptprodukt der Ebene von Gioia Tauro, sowie Zitrusfrüchte und Oliven geeignet machen.

 

Die Gemeinde Rosarno liegt in einem Gebiet der Metropolitanstadt Reggio Calabria, die im Vergleich zu den anderen an der Costa Viola etwas landeinwärts liegt mit Blick auf das Tyrrhenische Meer, über das man den Hafen von Gioia Tauro erreicht.

 

Wie die anderen Gemeinden der Region wurde Rosarno vom „flagello di Calabria“, dem schrecklichen Erdbeben von 1783, nicht nur dem Boden gleichgemacht, sondern hier öffnete sich eine riesige Spalte im Boden. Das Erdbeben führte zu einer Absenkung des Mesima-Tals und verursachte schwerwiegende Wasserschäden, gefolgt von einer Malariaepidemie, die die Bevölkerung weiter dezimierte. Als Ergebnis dieser Ereignisse wurden das Gebiet von Rosarno und die Ebene von Gioia Tauro einer umfangreichen Neugestaltungs- und Sanierungsmaßnahme unterzogen, die die Ebene, eine Gegend, die früher sumpfig und ungesund war, fruchtbar und auch für schwierige und wertvolle Kulturen wie Zitrusfrüchte geeignet machte. Dank dieses Projektes und der Ankunft im Jahr 1945 von verschiedenen Bauern- und Arbeiterfamilien in den Terre del Bosco wurde Rosarno zu einem wirtschaftlichen und kommerziellen Pol, der Tausende von Arbeitern anziehen konnte, die die auf wenige hundert Einwohner reduzierte Gemeinde wieder bevölkerten.

Letzte Aktualisierung
Lesezeit
3 min.
Share
Rosarno

Interessantes in Rosarno

Rosarno entspricht der antiken Stadt Medma, die von den Griechen von Locri im 4. Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde. Der Name dieser alten Siedlung leitet sich vom Fluss Mesima ab, einem der beiden Flüsse, die das Gebiet von Rosarno durchfließen und in deren Nähe sich der Archäologische Park des alten Medma befindet.

 

Die Ausgrabungen im Park begannen im 19. Jahrhundert und wurden zwischen 1912 und 1914 auf dem Piano delle Vigne und auf dem Hügel von Nolio Carozzo fortgesetzt. Die zahlreichen Funde, die ans Licht kamen, wurden im Archäologischen Museum Medma, das 2014 eröffnet wurde und eine wichtige Etappe bei jedem Besuch hier ist, und im Archäologischen Museum von Reggio Calabria gesammelt. Interessant ist auch das Museum für ländliche Zivilisation, Volkstraditionen und Auswanderung, das sich im Archäologischen Park des Alten Medma in Piano delle Vigne befindet.

 

Wer einen Spaziergang durch die Altstadt macht, wird vom Uhrturm auf der Piazza San Giovanni Bosco am Ende des Corso Garibaldi begeistert sein. Der Turm wurde 1812 erbaut und überstand die Erdbeben von 1894 und 1908. Bemerkenswert sind auch die Kirchen, die alle in jüngster Zeit und nach Erdbeben wiede aufgebaut wurden. In der mit dem Totenkult verbundenen Chiesa del Purgatorio (Kirche des Fegefeuers), der in diesen Teilen sehr tief empfunden wird, befindet sich eine Glocke von 1649 und die Varetta mit den Statuen Christi vom Kreuz genommen und Christi erlöst, Mittelpunkt der „affruntata“ an Ostern und den Prozessionen in der Karwoche. Andere Kirchen, die Sie besuchen sollten, sind die Chiesa del Rosario, die auf den Ruinen des Klosters der dominikanischen Prediger aus dem 16. Jahrhundert und des Heiligtums der Heiligen Maria di Palmas erbaut wurde.

WUSSTEN SIE SCHON...?

Dass Rosarno die erste italienische Gemeinde war, die 2012 in einem Prozess gegen die Mafia eine Zivilklage einreichte und eine hohe Entschädigung für finanzielle, moralische und Image-Schäden erhielt.

Platz
Rosarno

Rosarno , 89025
Reggio Calabria

Karte