Palizzi: Wo Italien beginnt

Das südlichste mittelalterliche Dorf auf der Halbinsel

Share

Die große Kultur- und Architekturgeschichte von Palizzi verbindet sich in einer außergewöhnlichen Kombination mit den starken Aromen Kalabriens. Die Stadt liegt zwischen den Bergen von Grappida und Caruso, unter den Ruinen einer imposanten Burg, die ihr Symbol ist. Das Dorf ist in vier Fraktionen unterteilt: Palizzi Marina, Palizzi Superiore, Pietrapennata und Spropoli.

Palizzi

Eine Geschichte, die vom Meer kommt

An den Hängen der südlichen Aspromonte liegt Palizzi, ein geschichtsträchtiges Dorf. Es befindet sich im hellenistischen Gebiet und war kulturell und sprachlich Teil davon. Einige vermuten, dass es sich um eine der sieben Städte handelte, die von Aristoteles erwähnt und von den Chalkiden gegründet wurden. Der Jesuit Cesare de Cara behauptete, dass diese Küsten, vor den Griechen, von den Heltei-Pelasgi aus Mesopotamien besetzt waren. Um diese zu bestätigen, gibt es einige Befunde wie Töpfe, Pfannen und Gerichte, typisch für diese Zeit. Dieses Gebiet war seit der Antike als reich und fruchtbar: Dort herrscht ein mildes Klima vor, es gibt viel Quellwasser und Ton, der zur Herstellung von Keramik und Ziegeln verwendet wurde. Palizzi ist wegen seiner geografischen Lage ein sehr wichtiges Dorf. Die Region, in der es sich befindet, ist in der Tat der extremste Teil der Halbinsel, derjenige, der einst Esperia oder Enotria genannt wurde - bzw. „Land des Westens“ und „Land des guten Weins" - und dann den Namen Italien trug. Das Zentrum der Stadt zeichnet sich durch viele Catoja aus, was im kalabrischen Dialekt unter der Erde bedeutet (vom Griechischen kàto = unter, ghèo = Erde. katòghio im Griechischen), die in der Antike bei den Invasionen fremder Völker als Unterkunft dienten und die verwendet wurden, um Nahrung aufzubewahren. Heute stehen dort neu gebaute Häuser.

WUSSTEN SIE SCHON...?

Edward Lear, ein englischer Schriftsteller und Landschaftsmaler, schrieb 1847 über Palizzi: „Wir kamen (von Bova) nach Palizzi, eine sehr seltsame Stadt, die um einen isolierten Felsen herum gebaut wurde, mit Blick auf eines der vielen engen Täler, die sich zum Meer hin öffnen. Von der Hochebene aus kamen wir oberhalb von Palizzi an, dessen Burg nur von der Nordseite aus sichtbar ist, so dass es notwendig ist, eine perfekte Leiter zwischen Häusern und Pergolen hinabzusteigen, die sich im wahren kalabrischen Stil zwischen mit Kakteen bedeckten Vorsprüngen von einem Felsen zum anderen hält, wo sie zu wachsen schienen. Kein Ort, der wilder oder außergewöhnlicher ist als Palizzi, kann die Aufmerksamkeit eines Künstlers auf sich ziehen. ... Wir verließen diese Stadt um drei Uhr nachmittags.... wir begannen, die Hügel von Pietrapennata zu erklimmen. Auf der Nordseite erscheint Palizzi in ganz verschiedenen Formen und ist eine dieser "Poussinesken" Szenen von so exquisitem Charakter und so eigentümlich für Italien.

 

Die prestigeträchtige Festung

Die Burg, die über Palizzi Superiore thront, ist ein Nationaldenkmal des Ministeriums für Kulturerbe: eine wichtige Ruine also, die das Dorf vor dem höchsten Felsen aus schützte. Es gibt keine Gewissheiten über das Datum dieser Burg, aber eine Tafel bezeugt, dass sie bereits 1580 vorhanden war. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie von den dort lebenden Adelsfamilien mehrmals restauriert und in ihrer ursprünglichen Struktur verändert. Man erkennt jedoch noch die Mauern und einen der beiden Türme, die sie durchzogen haben. Im Inneren findet sich das Wappen der Familie Colonna und die ganz besonderen Gefängnisse, die in den Felsen gehauen wurden.

 

Ein alten Wein, heute IGT

Typisch für dieses alte Dorf ist der Palizzi IGT, ein bekannter trockener Rotwein. Aus diesem Grund ist Palizzi dem nationalen Verband Città del Vino beigetreten. Erwähnenswert auch die Veranstaltung „Calici di Stelle“, die in der Nacht von San Lorenzo (10. August) im Rahmen des Festival Paleariza. stattfindet. Die Catoja erwachen zusammen mit den Kellern des Dorfes zum Leben, wo die Teilnehmer bei viel Unterhaltung und Volksmusik die typischen Produkte des Dorfes probieren können.

Die bezaubernden Fraktionen des Dorfes

Sehr interessant und sehr hübsch sind die drei Fraktionen der Stadt Palizzi: Palizzi Marina, Pietrapennata und Spropoli. Palizzi Marina, die größte Fraktion, die durch ihre herrlichen Strände berühmt geworden ist, ist ein Magnet für Touristen. Diese können hier bequem mit dem Zug ankommen, in einer charakteristischen Unterkunft übernachten und das kristallklare Meer vor einem ausgezeichneten und typischen Nudelgericht mit Tintenfischtinte gefärbt bewundern. Pietrapennata, eine Fraktion auf 673 Metern über dem Meeresspiegel und dem südlichen Aspromonte am nächsten, ist eine der malerischsten Städte, von denen aus man eine herrliche Aussicht genießen kann. Palizzi wurde von dem Landschaftsmaler Cosomati sehr geschätzt, der in „Illustrazione Italiana“ von 1927 eine ganze Fotoserie veröffentlichte, die diesem Dorf und insbesondere der Kirche Santa Maria dell'Alica (deren Fest jedes Jahr am 8. Mai gefeiert wird) und der Marmorstatue der Heiligen Jungfrau mit Kind in ihren Armen gewidmet ist. Heute kann dieses Werk in der Pfarrkirche des Heiligen Geistes bewundert werden. Spropoli hingegen ist ein kleines Dorf ganz in der Nähe des Meeres, unweit des Promontorio d’Ercole (Capo Spartivento). Es ist bekannt als „die Stadt der Marmorhügel im Tal der Oleander“.

37.967092072351,15.986626626109
Platz
Palizzi

Palizzi, 89038
RC

Karte