Villa San Giovanni: Das Tor nach Kalabrien

Die Stadt, die über der Meerenge ragt

Villa San Giovanni, das legendäre Tor nach Kalabrien, war schon immer das Zentrum des Verkehrs im Mittelmeerraum, da es an der Meerenge von Messina liegt, an einem Punkt der kalabrischen Küste so nah am Sizilianischen Meer, dass es Schauplatz kontinuierlicher Sportveranstaltungen ist, bei denen die Athleten mit den Strömungen und dem kristallklaren Wasser der Region konkurrieren können. In Villa San Giovanni, eine Gemeinde an der Costa Viola, treffen an der schönen Punta Pezzo und dem Fischerdorf Cannitello das Ionische Meer und das Tyrrhenische Meer zusammen und bilden den Hafen, von dem aus der Verkehr - hauptsächlich der Tourismus - nach und von Sizilien fließt. Die Gemeinde ist mit der Stadt Messina durch regelmäßig verkehrende Fähren und Schnellschiffe (Tragflügelboote) verbunden und von diesem wichtigen Eisenbahnknotenpunkt aus fahren auch alle Züge nach Sizilien oder Norditalien.

Letzte Aktualisierung
Lesezeit
3 min.
Share
Villa San Giovanni

Ein Spaziergang in Villa San Giovanni

Die Stadt Villa San Giovanni ist in vier Stadtteile, Acciarello, Cannitello, Pezzo und Piale, unterteilt. Die Stadt, deren archaische Ursprünge weit vor der Kolonisation der Griechen liegen, wurde mehrmals nach den verheerenden Erdbeben, die das Gebiet im Laufe der Geschichte heimgesucht haben, wiederaufgebaut. Trotz des modernen Grundrisses der Gassen der Fischerdörfer Cannitello und Punta Pezzo kann man das Raunen der Zeit und das Echo einer Vergangenheit der Eroberungen, Reisenden und Abenteuern erahnen.

 

Das Fischerdorf Cannitello ist ein charmanter und eindrucksvoller Ort, von dem aus man die typischen kalabrischen „feluche“ sehen kann, die auf der Suche nach Schwertfischen, dem unbestrittenen Star der Küche dieser Gegend, sind. Dort trifft man auch auf Schwimmer von der anderen Seite der Meerenge und genießt einen einzigartigen Blick auf die sizilianische Küste und die Äolischen Inseln. Der bevölkerungsreichste Stadtteil Pezzo hingegen bietet an der gleichnamigen Spitze die Möglichkeit, an der engsten Stelle der Meerenge zu schwimmen, die nur einen Schritt von der Küste Messinas entfernt ist, vielleicht bei einem unvergesslichen violetten Sonnenuntergang, den man sowohl hier als auch in Piale, einem malerischen Dorf, das wie ein echter „Balkon“ angeordnet ist, der auf dieses außergewöhnliche Stück der Welt blickt, erleben kann. Schließlich ist ein Spaziergang durch das Viertel Azzarello ein Muss, wo Sie noch den Atem einer alten Vergangenheit spüren können, der in den Ruinen von Torre Cavallo und Forte Murat widerhallt. Hier verleiht das Museum für Naturkunde der Meerenge von Messina einen Vorgeschmack auf seine Bedeutung. Von Azzarello aus können Sie die einzigartige Erfahrung der Überquerung der Meerenge von Messina an Bord geräumiger und entspannender Fährschiffe genießen, die den Passagieren die Möglichkeit bieten, die Reise in luxuriösen Lounges zu erleben, die mit allem Komfort und einem ausgezeichneten Catering-Service ausgestattet sind. Oder Sie lassen sich von den Panoramabrücken verzaubern und bewundern die sich ständig verändernde Landschaft der Meerenge von Messina sowie die verschiedenen Boote, die an saisonalen Angelausfahrten und Ausfahrten von Luxusyachten teilnehmen.

 

WUSSTEN SIE SCHON...?

Dass das Dorf Acciarello nach der Familie Azzarello benannt wurde, die sich 1743 auf diesem Land niederließ, um der Pest zu entkommen, die sich bis nach Messina ausbreitete. Die Azzarello und viele andere Flüchtlinge, die in die kalabrischen Gebiete flohen, konnten jedoch nicht unbeschadet dem schwarzen Tod entkommen: Obwohl die Stadt Messina unter Quarantäne gestellt worden war, brachten Schmuggler zwischen den beiden Ufern einen infizierten Mantel und einige Decken in Umlauf, die die Epidemie in Kalabrien verbreiteten.

Platz
Villa San Giovanni

Villa San Giovanni, 89018
Reggio Calabria

Karte